Montag, 3. September 2012

Himbeer-Grießstrudel

Strudel jeglicher Art sind einer meiner liebsten Süßspeisen - typisch österreichisch halt ;). Aber wie kann man so einem warmen duftenden Strudel gefüllt mit Apfel, Topfen oder Mohn wiederstehen - eine kleine Prise Staubzucker darauf oder etwas Vanillesauce - einfach perfekt. 

Gerade richtig sind im neuen Billa "Frisch Gekocht" Magazin leckere Rezepte erschienen. Der Grießstrudel (leicht abgewandelt) ist es dann geworden. Die Kombination aus dem süßen Grieß und den Himbeeren - einfach himmlisch. Ich muss immer aufpassen, dass ich den ganzen Strudel nicht alleine aufesse ;)


Himbeer-Grießstrudel:
  • 1 Pkg Blätterteig oder Strudelteig
  • 125 g Topfen
  • 40 g Gries
  • 1 Ei
  • 20 g Butter
  • 25 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt od. Mark einer 1/2 Vanilleschote
  • 3-4 Tropfen Orangenaroma od. Orangenschalen
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 100 g Himbeeren
  • Staubzucker
Butter, Milch, Zucker und Vanille in einem Topf aufkochen. Danach Grieß einrühren, kurz aufkochen und danach die Masse ausquellen lassen. In einer Schüssel den Topfen mit dem Ei und Orangenaroma gut verquirlen. Die Grießmasse unterheben und gut vermixen. Blätterteig ausrollen und in der Mitte (ca. 5-7cm breiter Streifen) mit Semmelbrösel bestreuen. Hälfte der Masse darauf verstreichen, einige Himbeeren verteilen, nochmals restliche Masse und Himbeeren darauf geben. Falls ihr TK-Himbeeren verwendet, diese mit Staubzucker bestreuen. Die Enden vom Blätterteig mit etwas Wasser bestreichen, Seiten einklappen. Einige Löcher mit der Gabel machen, damit der Strudel nicht platzt. Im vorgeheizten Rohr bei 200° für ca. 30 Min goldbraun backen. 





Keine Kommentare:

Kommentar posten