Montag, 17. September 2012

1 Woche vegan und Rückblick

So mein Versuch mich 1 Woche lang vegan zu ernähren ist nun vorbei.
Vollständigerkeitshalber hier noch was am letzten Tag auf dem Speiseplan stand.
Zum Frühstück gab es Vollkorntoast mit Marmelade und Obst. Zwischendurch ein kleiner Apfel. Als Mittagessen haben wir Wraps mit Falafel und Salat gemacht. Eine Kürbispizza wurde dann das Abendessen. 

Rückblick:

Was ich mir vorgenommen habe: Vegane Ernährung, also keinerlei Tierprodukte. Vor allem wollte ich auch keine Ersatzprodukte wie Tofu-Würstl und veganem Käse kaufen.  Ausnahme war geräuchterter Tofu, den es auch sonst bei uns daheim gibt. Bei anderen Sojaprodukten hab ich nur auf Soja-Reis-Milch fürs Frühstück bzw. Backen gegriffen. Sonst standen hauptsächlich Gemüse, Obst und Getreideprodukte auf dem Speiseplan. Außerdem wollte ich zusätzlich soweit es geht unter der Woche auf Zucker verzichten. Ich wollte alles selber und frisch kochen.



Wie es funktioniert hat: Eine Woche lang ohne Tierprodukte hat sehr gut funktioniert. Ich habe bis auf zweimal alles selber gekocht. Ab und zu muss es halt auch mal was aus dem Restaurant sein, wenn keine Zeit zum vorkochen war. Der zusätzliche Verzicht auf Zucker war auch kein Problem, am Wochenende gab es dann ein leckeres Soja-Eis und eine kleine Rippe Zartbitterschokolade. Eigentliche hatte ich noch vor vegane Zimtschnecken zu backen, leider hatte ich keine Zeit dafür. 
Auswärts essen gehen war eher schwierig, da man nie genau weiß, was in den Speisen enthalten ist. Selbst Spaghetti mit Tomaten könnten ein Problem werden, wenn Eier in den Nudeln sind. Außerdem hat man bei 30 Minuten Mittagspause nicht Zeit etliche Restaurants durchzufragen, also lieber selber kochen. 
Da ich meine Ernährung schon vor langem umgestellt habe und bewusst esse und viel selber koche, war für mich die Umstellung in der veganen Woche nicht schwer.   


Was mir abgegangen ist: Eindeutig der Käse auf der Pizza. Lecker war sie schon, aber es hat einfach etwas gefehlt. Mit dem Gedanken von veganem Käse konnte ich mich nicht ganz so anfreunden, wenn ich die Zutatenliste davon sehe.
Ich hätte mir viel schwerer vorgestellt ohne Eier zu leben, aber auch das ging sehr gut.


Was ich von dieser Woche mitnehme: Aufjedenfall öfters vegane und vegetarische Tage (die ich eh regelmäßige habe) einlegen. Bewusster Fleischwaren, Eier und Milchprodukte einkaufen und auf die Qualität achten (Gestern kam mal wieder ein Bericht über Bodenhaltungseier - pfui die armen Tiere). 


Was ich unbedingt noch sagen möchte: Ich habe NIE gehungert. Hört man jemand ist Veganer, denken die meisten Leute gleich: Mein Gott von was ernährst du dich den, du musst ja verhungern! Du isst wahrscheinlich nur Salat. Aber dem ist nicht so. Ich habe zu keinem Zeitpunkt gehungert und sollte der kleine Hunger zwischendurch kommen, gibt es auch genug Knabbermöglichkeiten - muss ja nicht immer ein fetter Schokoriegel sein. (Auch Knabber-Brezel sind vegan ;)) Salat habe ich übringes nur einmal als volle Mahlzeit gegessen, weil das Restaurant sonst leider nix im Angebot hatte. 
Man bekommt eine neue Perspektive für Lebensmittel, kauft viel frisches, macht viel selber und ernährt sich dadurch auch gesund. Einen Besuch im Bioladen würde ich auch jedem empfehlen, da man einige neue Sachen entdeckt, die man davor vielleicht nicht kannte (mein geliebtes Nussmus). 


Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in meine Testwoche gewähren und vielleicht den einen oder anderen auch zu einer vegangen Woche motivieren. Schaden kanns nicht ;)


Kommentare:

  1. Hey, ich finde Deinen Blog echt klasse - weiter so :)
    Habe mit der veganen Ernährung ja auch jetzt ein wenig Erfahrung gesammelt und hungern tut man absolut nicht! Allerdungs muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich allerlei Ersatzprodukte konsumiere, weil ich einfach zu faul bin immer frisch zu kochen :)

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich, dass dein Fazit so positiv ist :-)
    Hab mich grad mal durch deine Woche geklickt und finds sehr lecker.

    AntwortenLöschen
  3. wow, beneidenswert. werd mir mal deine woche an rezepten durchlesen :)

    AntwortenLöschen