Mittwoch, 1. April 2015

Bärlauch-Topfen-Nockerl mit Tomatensauce

Offziell hat der Frühling ja bereits begonnen, auch wenn das Wetter da nicht ganz mitmacht. Trotzdem gibt es endlich den ersten Bärlauch! Da konnte ich im Geschäft auch nicht wiederstehen. Diesmal wollte ich etwas neues ausprobieren (als Bärlauchpesto) und hab mich für Topfen-Nockerl entschieden. Gute Wahl denn die Nockerl schmecken zusammen mit der selbstgemachten Tomatensauce super. Wenn ihr noch andere gute Bärlauch Rezepte für mich habt, dann bitte her damit :) 






Bärlauch-Topfen-Nockerl mit Tomatensauce (ca. 2-3 Portionen):
  • 250 g Topfen
  • handvoll frischer Bärlauch
  • 4 EL Gries
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 Ei
  • Salz
  • 2 Dosen Cocktail-Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Balsamico Essig
  • 2 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • getrocknete Kräuter italienisch

Für die Nockerl den Bärlauch fein hacken. In einer Schüssel mit dem Topfen, Gries, Semmelbrösel und Ei gut vermengen und mit Salz würzen. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. 


Für die Tomatensauce die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. In einem Topf mit Olivenöl anschwitzen und mit Balsamico-Essig ablöschen. Danach etwas Zucker dazugeben und kurz karamelisieren. Nun die Dosentomaten aufgießen, Zucker und Gewürze dazugeben und aufkochen lassen. Die Sauce in den Mixer geben (hab hier den Kennwood Smoothie Maker benutzt) und alles fein pürieren. Die Tomatensauce nochmals abschmecken und für ca. 30 Min. leicht köcheln lassen. Wer es bissl schärfer mag, gibt noch einige Spritzer Tabasco dazu. 

Die Topfenmasse mit 2 Esslöffel zu Nockerl formen und für ca. 10 Min im heißen Wasser sieden lassen. Die Nockerl sind fertig, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Gemeinsam mit der Tomatensauce servieren (wer mag reibt noch etwas Parmesan darüber). 



Kommentare:

  1. hi isabell,

    was so los bei dir? Keine Lust gerade zum Bloggen,
    schade! Aber ich war jetzt auch eine Zeit weg, also werde ich mal mit dem Nachlesen bei dir beginnen.

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    das Rezept sieht sehr lecker aus!

    MFG Philipp

    AntwortenLöschen