Dienstag, 5. März 2013

Gemüse-Tofu-Pfanne auf Quinoa und Hirse

Kräftige und bunte Farben auf dem Gemüseteller ... das macht das Essen doch gleich noch mehr Freude. Ich finde es wichtig, dass immer unterschiedliche Farben auf den Teller kommen - schließlich isst das Auge mit. Vor allem Kinder sind kritische Esser, was auf meine Gott sei Dank nicht zu trifft (welches Kind liebt schon Makis, Tofu, Garnelen, Senf und Sojamilch). 

Nach dem kleine Madame gefragt hat, wann es den mal wieder Hirse gibt, hab ich ihr den Wunsch am Wochenende erfüllt. Unter die Hirse hab ich auch Quinoa für den nussigen Geschmack dazugekocht (außerdem ist 2013 ja das Quinoa-Jahr). Dazu gab es dann eben eine kunterbunte Gemüsepfanne. Das Kind hat noch einen Sauerrahm-Avocado-Dip dazu gemacht (worauf sie immer besonders stolz ist), der leider auf den Fotos vergessen wurde. Entschuldigt die schlechten IPhone-Fotos, wir hatten so Hunger *g*


Gemüse-Tofu-Pfanne auf Quinoa und Hirse:
reicht für ca. 3 - 4 Personen

  • 1 Zucchini
  • 1 Karotten
  • 1 gelbe Karotte
  • 1/2 halber Kopf Brokkoli 
  • handvoll Zuckerschoten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1/2 geräucherter Tofu
  • 2 EL Sojasauce
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Tl Gemüsebrühe
  • 150 g Getreide (halb Hirse, halb Quinoa)

Für die Gemüse-Tofu-Pfanne den Tofu in kleine Würfel schneiden und mit Sojasauce marinieren und etwas durchziehen lassen. Das Gemüse (Zucchini, Karotten, Brokkoli, Zuckerschoten, und was ihr noch wollt) waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. 
Zuerst die Karotten im kochenden Salzwasser garen. Danach die Brokkoli-Röschen dazugeben, dann die Zucchini-Würfel und am Schluss die Zuckerschoten. Das ganze nur für 2-3 Minuten noch kochen lassen. Danach abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. 

Die Sojasauce von den Tofuwürfel abgießen und aufheben. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Tofuwürfel von allen Seiten knusprig anbraten. Danach auf die Seite legen und wieder etwas Öl erhitzen. Nun die klein geschnitte Frühlingszwiebel anschwitzen und das fertig gegarte Gemüse dazugeben. 5 Minuten alles anrösten und danach mit der Sojasauce aufgießen und nach belieben würzen (Salz. Pfeffer, Kräuter etc.). Am Schluss noch die Tofuwürfel darunter mengen. 


Quinoa und Hirse in einem Sieb gut waschen. In der Zwischenzeit ca. 550 ml Wasser mit Salz und 1 TL Gemüsebrühe aufkochen lassen. Das Getreide dazugeben und für 10 Minuten stark kochen. Danach die Temperatur runter drehen und weiter köcheln lassen, bis das Getreide durch ist. 

Wir haben noch ein paar Chashews darüber gestreut. Und ja das schmeckt auch Kindern ;)

Kommentare:

  1. yummy yummy - so ein Posting genau zur Mittagszeit! da muss man ja einen Bärenhunger bekommen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht verdammt gut aus! Dass Quinoajahr ist, finde ich ja interessant. Echt toll, dass deine Kleine so gern gesund isst, ich hoff das werden meine potentiellen Kinder auch mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :) Ja da bin ich sehr froh darüber, dass sie alles ist und nicht pingelig is.

      lg

      Löschen