Montag, 3. Juni 2013

Der schnellste Kuchen der Welt oder mein Kampf mit der Bisquitroulade

Kennt ihr das? Ihr macht alles genau nach Rezept aber es wird einfach nix und der Kuchen will euch nicht gelingen? So geht ging es mir mit der Bisquitroulade. Bisquitteig für einen Kuchen machen? Kein Problem - eine Bisquitroulade rollen? No Chance :( Jedesmal wenn es bei der Schwiema Bisquitroulade gab, hab ich die Krise bekommen.

1. Versuch vor 4 Jahren: Teig sieht schon mal gut aus im Ofen, brav auf ein mit Zucker bestreutes Tuch gestürtzt und natürlich passiert was passieren muss - sie reißt. Ich glaub sie war zu lang im Ofen und zu trocken. Die restlichen Stücke wurden halt in Quadrate geschnitten und eine Cremeschnitte daraus gebastelt. 

2. Versuch vor 2 Jahren: Ok probieren wir es nochmal, das muss doch funktionieren. Teig geht wunderbar auf - wow ist der fluffig. Fertiges Bisquit wieder heiß auf ein Küchentuch gestürzt, mit leckerer Erdbeercreme bestrichen - was passiert --> uaaah sie reißt wieder :( Diesmal war sie zu fluffig und dick. Im Grant und Ärger hab ich sofort einen Teil in den Mistkübel geschmießen, bis meine Tochter meinte ob sie probieren kann. Tja und so standen wir zuzweit in der Küche und haben mit den Händen Bisquitteig mit Erdbeer-Topfencreme gefuttert und uns bestens amüsiert. Lecker wars ja :) was für ein Anblick. 

3. Versuch letzte Woche: Bei einem Gespräch mit meiner Schwester sind wir wieder auf das Thema Bisquitroulade gekommen und es war klar, dass es mich nicht mehr in Ruhe gelassen hat. Also suchte ich mir nochmals im Internet ein bombensicheres Rezept raus mit Schritt für Schritt Anleitung. Wartete geduldig die Backzeit vor dem Backrohr. Bereitete alles schon penibel im Vorraus vor und tadadaaaa es hat geklappt. Zur Feier des Tages musste ich sogar eine Runde mit der Katze durch die Küche tanzen :D




So und damit ihr auch einen Freudentanz über die gelungende Bisquitroulade aufführen könnt, hier noch das Rezept. Leider hatte ich keine Marillenmarmelade mehr daheim, deswegen wurde sie mit einer selbstgemachten Erdbeermarmelade gefüllt - leckeeeeer!

Zutaten für 1 Bisquitroulade:
  • 5 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 100 g glattes Mehl
  • Prise Salz
  • Abrieb einer 1/2 Zitrone
  • passierte Marillenmarmelade

Anleitung: die perfekte gibts hier



Habt ihr auch einen Kuchen oder ein Rezept das euch einfach nicht gelingen will?

Kommentare:

  1. Oh ja, das kenn ich zu gut..... aus einem meiner mussglückten Versuche ist mein Nutellaberg entstanden :D Deine Rolle schaut lecker aus, mal schaun ob ich mich nochmal dran wage.

    Lieben Gruß Michéle

    AntwortenLöschen
  2. challenge biskuitroulade...ich will das schon seit monaten in angriff nehmen und habs immer verschoben, weil ich denke, dass sie nicht gelingen wird. ich habs aber noch nie probiert, obwohl ich immer wieder höre das sei "total einfach". irgendwie hast du mich motiviert :) deine schaut nämlich ganz hervorragend aus...
    alles liebe!
    nadin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich hab mich auch immer geärgert wenn jeder gesagt "ach Bisquitroulade ist doch eh sooo einfach". Also los probier es aus :) wirst sehen, wir schaffen das *gg*!

      Löschen
  3. Sieht auch wirklich toll aus. Schöne Seite, hier gefällt`s mir:) Muss dich gleich mal bei bloglovin zufügen:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tonia! Danke und freud mich dich als Leserin begrüßen zu dürfen.
      lg Isabell

      Löschen
  4. Also ich hab bisher noch nie eine Bisquitrollade selbst gemacht, aber ich kann mich noch an Zeiten aus meiner Kindheit erinnern, wo meine Mama wie wild geflucht hat, weil die Rollade nicht so wollte wie sie :D deshalb weiß ich, dass es nicht immer so einfach ist, sie zuzubereiten! Gratuliere zu deiner wundervollen Variante :) sieht bezaubernd aus (und das soll was heißen, wenn es um einen Kuchen geht :D). Irgendwie hab ich jetzt auch Lust, das nachzubacken...vll ja zum Vatertag :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha da bin ich froh, dass es nicht nur mir so geht :) Ja aufjedenfall mal ausprobieren ;)

      Löschen
  5. Wow, das sieht super aus und da kann man ja nichtmal mit ganz viel Sahne die unschönen Stellen zuspachteln, wie ich es bei meiner Schwarzwälder Kirschtorte gemacht habe. Ich glaube, das würde ich mich nicht trauen!

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Mmmhh die Roulade sieht gelungen aus! Hab letztens aus Biskuit Muffins gemacht, das hat auch wunderbar gepasst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja! Vielen lieben Dank :) Bisquit Muffins klingen aber auch gut.

      Löschen
  7. Boah, wow! Die sieht echt super aus! Soo einfachfinde ich Biskuitrollen aber auch nicht, du kannst sehr wohl stolz auf dich sein! :-) Liebe Grüße Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanna! Danke für das liebe Kommentar :)

      Löschen
  8. Iska Hallo die ganzen Eier nehmen oder mit Eischnee machen und wie lange
    200 Grad 10 Minuten bei Anleitung hier kommt leidern nichts raus
    Danke Im Vorraus

    AntwortenLöschen
  9. Hallo! Genaue Anleitung findest du unter dem Link. Ja die Eier trennen und zu Schnee mit 1 El Zucker schlagen. Das Rohr auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und ca 10-12 Minuten Backen. Wenn man rein drückt, sollte er etwas gummig sein. Lg

    AntwortenLöschen