Montag, 7. Januar 2013

Tofubällchen

Als ich mir meinen Jahresrückblick ein paar Tage später durchgelesen hab, ist mir ein Rezept eingefallen, dass ich eigentlich schon seit langen machen möchte (seit hier entdeckt). Aber irgendwie ist immer etwas dazwischen gekommen oder man hatte doch nicht Lust darauf. Aufjedenfall habe ich dies am Wochenende nachggeholt. Das ursprüngliche Rezept stammt von homemadedeliciousness.  


Ich stelle mir die Tofubällchen auch toll als Fingerfood für eine Party vor. Auch wenn die Bällchen angebraten werden, sind sie eher weich als knusprig - trotzdem lecker :)
Ich hab mich ziemlich an das Rezept gehalten und nur ganz wenig geändert (mangelnder Zutaten oder so)



Tofubällchen 
ergab bei mir ca. 25 Bällchen
  • 250 g geräucherter Tofu
  • 30 g getrocknete Tomaten
  • 1 EL getrockneter Basilikum
  • 1 EL getrocknete Petersilie
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Thymian
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Semmelbrösel
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 TL Mehl
  • schwarzer Pfeffer
Ich habe wie im ursprünglichen Rezept getrocknete Tomaten die nicht in Öl sind eingelegt. Da diese sehr salzig sind habe ich kein zusätzliches Salz in die Masse gegeben. Diese mit den Kräutern in einer Küchenmaschine fein zerhacken. Danach die Zwiebel dazugeben und am Schluss den Tofu mitmixen bis ein Brei entsteht. Diesen in einer Schüssel mit Semmelbrösel, Tomatenmark, Sojasauce, Mehl und etwas Peffer durchkneten und mit feuchten Händen kleine Bällchen formen.



In einer Pfanne etwas Öl erhitzen (ich habe Olivenöl genommen) und langsam von allen Seiten anbraten. Die Pfanne immer gut durchschwenken, dass sie rundherum Farbe bekommen.

Die fertigen Bällchen können mit allem beliebigen kombiniert werden. Gut kann ich sie mir in einer Tomatensoße vorstellen oder zB. mit einem Sauerrahmdip in einem Wrap.
Bei uns gab es Muschelnnudeln und Zucchini-Gemüse dazu. Wem normaler Tofu zu fad ist und nicht weiß wie essen, ist dieses Rezept perfekt um sich mal an Tofu ranzutasten.



Kommentare:

  1. Die Bällchen sehen total lecker aus und mit dem Zucchinigemüse kann ich mir das auch sehr gut vorstellen :) aber auch wie du sagst mit Tomatensoße und Nudeln. Werde ich mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Isabell,

    sieht ja toll aus dein Post über diese leckeren Bällchen,
    hab ich selbst auch noch nicht probiert, aber sehen echt "nachkochenswert" aus, ich könnte mir die Tofubällchen auch als Tofutaler vorstellen in einem Burger, .... mal schauen...

    LG Netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine super Idee mit den Burgerlaibchen :) das probier ich demnächst! Danke!

      Löschen
  3. Die Bällchen sehen sehr sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  4. Wow sehen die toll aus! Ich stand ja mit Tofu eigentlich immer auf dem Kriegsfuß bis ich herausgefunden habe, dass man gerade Naturtofu einfach wirklich ordentlich würzen muss. Die Kombination mit den getrockneten Tomaten klingt einfach nur suuuuuper lecker! Werde definitiv demnächst mal eine Portion machen - kann mir die Bällchen wie du schon sagtest zB gut in einer Tomatensauce als Hackbällchen Ersatz vorstellen, vielleicht könnte man sie auch in einer Art Auflauf verwenden und überbacken? Oder als Fingerfood mit einem Stück Feta und noch irgendwas auf einem Spieß? Wahh toll - wird sofort abgespeichert und auf folgen klicke ich auch direkt, toll!
    Wünsche dir noch einen schönen Tag, Marie :)

    AntwortenLöschen
  5. Über dieses interessante Rezept bin ich grad auf deinen Blog gestoßen - die Bällchen sehen super aus und muss ich bald probieren!
    Liebe Grüße Himbeerschoko

    AntwortenLöschen
  6. Yummy! Ich hab nach einem sehr ähnlichen Rezept mal Tofubällchen gemacht, sie sind köstlich, peppen echt jedes Essen auf.

    AntwortenLöschen