Freitag, 25. Januar 2013

Polentaschnitten mit Tomaten-Pilzen

Viel zu selten komm ich dazu Polenta zu machen, obwohl ich sie so gerne esse. Wenn ich doch mal Zeit habe nehme ich Polenta, die man schön köcheln lassen sollte (gibt ja auch Fix-Polenta).

Nach meinen ersten Kochversuchen von Polenta war das Ergebnis ziemlich nüchtern - Polenta schmeckte nach nichts. Aber ich hab einen Tipp bekommen, wie man sie richtig kocht und richtig würzt. 

Wichtig ist das die Flüßigkeit mit der man die Polenta zubereitet die Geschmacksgrundlage ist. Ich nehme zb. immer halb Milch halb Wasser. Daher schmeckt die Polenta so, wie die Milch gewürzt wird (immer etwas stärker würzen). Dazu koche ich immer die Milch vorher mit den Gewürzen und eventuell etw. Speck auf und seihe diese danach ab. Der Maisgries wird dann in die aromatisierte Milch gerührt und immer wieder mit Wasser aufgegossen bis er durch ist. 




 Polentaschnitten mit Tomaten-Pilzen
  • 2 Tassen Polenta
  • 4 Tassen Milch
  • Gemüsebrühe / Wasser
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Thymian, Basilikum
  • 1 Tl Olivenöl
  • 2 El frisch geriebener Parmesan
 
  •  1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g braune Champignons bzw. Pilze nach Wahl
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten
  • Petersilie
  • Pfeffer, Salz
  • Prise Zucker


Die Milch mit den Gewürzen, Salz, Pfeffer in einem Topf kurz aufkochen (wer es gern rauchig mag, legt noch etwas Speck hinein). Habt ihr ganze Stiele an Kräutern benutzt, diese abseihen. Den Polenta einrühren und kurz aufkochen lassen. Auf niedriger Stufe weiter köcheln lassen und immer wieder mit Gemüsebrühe nachgießen, bis der Polenta gar ist. Den geriebenen Parmesan unterrühren und nochmals abschmecken.
Danach auf ein Blech ausstreichen und auskühlen lassen. 

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und die Champignons in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Zwiebeln, Knoblauch und Pilze anschwitzen. Wenn die Pilze runherum angebraten sind mit den Dosentomaten aufgießen. Mit feingehackter Petersilie, Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen und einkochen lassen.

Den ausgekühlten Polenta in Scheiben schneiden und in einer Pfanne kurz mit etwas Olivenöl von beiden Seiten anbraten. Zusammen mit der Tomatensauce und etwas Sauerrahm servieren.




Kommentare:

  1. Das ist aber ein schönes kleines Rezept, das gefällt mir!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Isabella,

    bevor ich mich nun auf den Weg nach Kitz mache musste ich noch schnell einen Kommentar loswerden!
    Deine Bilder sehen ganz besonder aus dieses Mal, neue Kamera? Sehen gleich so richtig zum Anbeißen aus, sofern man in Bilder beißen kann :-)
    Weiters bringst du mich auf eine Idee, mal mit Polenta zu posten. Ich habe Polenta so kennengelernt, dass man sie ihn Zwiebel anschwitzt und so einen gewissen Grundgeschmack dadurch erhält.

    Liebe Grüße

    Netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Jaaa endlich mal eine richtige Cam und nicht immer das IPhone ;) Danke für das Kompliment. Das mit den Zwiebeln klingt mal interessant, bin auf dein Rezept gespannt.

      lg

      Löschen
  3. Polenta mag ich auch sehr gerne, muss ich ja auch noch weiter in meinem use up along 2013 verkochen, da kommt bei mir also bestimmt auch noch was :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich mal auf deine Variante gespannt :)
      lg

      Löschen
  4. Oh das sieht gut aus, das werde ich bald nachmachen!
    Ich liebe Polenta!

    AntwortenLöschen