Mittwoch, 24. Oktober 2012

Mein erstes Mal: Bratapfelmarmelade

Das war meine Marmeladen-Premiere. Der Gelierzucker wartet schon seit einem halben Jahr in der Vorratskammer auf seinen Einsatz. Aber irgendwie bin ich bis jetzt noch nicht dazugekommen, selber einmal Marmelade zu kochen - obwohl schon seit Langem vorgehabt.
So am Wochenende war es dann soweit und passend zur Jahreszeit hab ich mir ein Rezept für eine Bratapfelmarmelade rausgesucht.
Ich stell mir die nicht nur lecker auf Brot vor sondern auch mit Palatschinken oder warmen Milchreis.

Das Rezept habe ich hier gefunden. Man erhält ca. 4-5 volle Marmeladengläser. 
Ich habe nur etwas mehr Zimt reingetan und anstatt Vanillezucker eine Vanilleschote benutzt.

Bratapfelmarmelade:
  • ca. 1,5 kg Äpfel
  • 500g Gelierzucker 2:1
  • ½ EL Zimt
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 3 EL Zucker
  • Saft von ½ Zitrone


Nach dem ihr alle Äpfel geschält und entkernt habt, wird alles in kleine Würfeln geschnitten. Danach in einer Pfanne den Zucker karamelisieren lassen, Apfelwürfel dazugeben und für ca. 10 Minuten anbraten. In der Zwischenzeit Zucker mit Zimt und Vanillemark vermischen. Die Äpfel in einen Topf umleeren mit der Zuckermischung und dem Saft der Zitrone gut vermengen und 3-4 Minuten aufkochen lassen. In saubere Gläser füllen und gleich verschließen. Die Gläser 5 Minuten auf den Kopf stellen, damit sich ein Vakuum bildet.  




Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich gut an! Auch wenn mein Mann sich gerade beschwert, dass zur Zeit "alles irgendwie nach Weihnachten schmeckt" :-)

    Viele Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
  3. Boaaahh ! Bratapfelmarmelade.... das hab ich auch schon lange auf meiner Liste !
    Hab´s noch nie selbst geschafft zu machen, obwohl ich das so gern mag!

    Danke für´s Rezept, ganz lieben Gruß
    Melanie

    AntwortenLöschen