Dienstag, 21. Januar 2014

Mohnstrudel

Nachdem meine letzen Backunternehmungen schon ein Weilchen her sind (Kekse Mitte Dezember?!) war es endlich wieder Zeit die Küchenmaschine zu holen und den Backofen aufzudrehen. Auf trockenen Kuchen (mangels saisonaler Früchte) hatte ich gar keine Lust, auch nicht auf mächtige Cremetorten. Der Hefeteig hat mich wie immer angelacht. So hab ich mein uraltes österreichisches Süß- und Mehlspeisen-Buch hervorgeholt und mir das Rezept für einen Nussstrudel gesucht. Da ich aber eher auf Mohn steh, hab ich die Füllung geändert. Und bitte keine Rum-Rosinen brrrr ....


 




Mohnstrudel:

Hefeteig:
  • 1/2 Würfel Hefe 
  • 120 ml Milch
  • 250 g Mehl
  • 2 El Butter
  • 3 EL Zucker
  • 1 Ei
  • Prise Salz

Füllung:

  • 150 g Milch
  • 150 g gemahlener Mohn
  • 3 El Zucker 
  • 1 Pkg Vanillezucker


Die Hefe vorsichtig in lauwarmer Milch mit dem Zucker und der Butter auflösen. Mit dem Mehl, Ei und Salz zu einem Teig kneten und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. 

In der Zwischenzeit die Milch kurz aufkochen und mit dem restlichen Zutaten gut verrühren. Es sollte eine glatte Masse entstehen, die man gut auf den Teig verstreichen kann. Also eventuell noch etwas Milch dazugeben. 

Den Teig nochmals mit Mehl durchkneten und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Die Füllung auf den ausgerollten Teig verteilen. Die seitlichen Flächen einklappen und den Strudel vorsichtig einrollen. Auf ein Backblech legen und mit einem verquirltem Ei bestreichen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180° C für ca. 40 min. goldbraun backen. 





Kommentare:

  1. Der sieht ja aus wie vom Bäcker! :)
    Bitte ein Stückchen auf den Weg nach Wien schicken! hihi

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie lecker der Strudel ausschaut, ich muss auch dringend mal wieder Strudel machen. <3 :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) oh ja ich liebe Strudel aller Art.

      Löschen