Sonntag, 21. Juli 2013

beeriger Ribisel-Käsekuchen

Endlich gibt es heimische fruchtige Beeren und die Sträucher hängen voll mit den roten Ribiseln. Jedes Jahr freue ich mich schon, wenn ich welche aus dem Garten von Verwandten bekomme. Ich liebe die Mischung aus säuerlich und süß. Deswegen passen Ribisel auch perfekt zum cremigen und süßen Käsekuchen. Da der Kuchen nicht so schwer ist und im Magen liegt, ist er genau richtig bei diesen heißen Temperaturen.  







Zutaten für Ribisel-Käsekuchen:

Teig:
  • 180 g Weizenmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 70 g Zucker
  • 1 Pkg Vanille-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 75 g weiche Butter
Füllung:
  • 2 Eiweiß
  • 2 Eiggelb
  • 170 ml Sahne
  • 500g Topfen
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 40g Vanillepudding-Pulver
  • 200 g Ribisel (österreichisch für rote Johannisbeer)

Zutaten für den Kuchenteig alle zu einem Teig verkneten. Die Springform einfetten und 2/3 des Teiges auf dem Boden ausrollen. Im vorgeheizten Rohr bei 140° C für 10 Minuten vorbacken. Teig auskühlen lassen.

Den restlichen Teig am Rand der Springform verteilen und zu einem ca. 3 cm hohen Rand hochziehen.
 
Ribisel von den Stängeln lösen und gut waschen. Eiweiß und Sahne steif schlagen. In einer Schüssel Topfen mit dem Zucker, Zitronensaft, Maisstärke und dem Eiggelb cremig rühren. Danach die geschlagene Sahne und den Eisschnee vorsichtig unterheben. Einige Ribisel auf dem Kuchenboden verteilen. Danach die Topfenmasse in die Springform füllen und gleichmäßig verstreichen. Danach die restichen Beeren darüberstreuen und etwas eindrücken.
Bei 140 ° C Umluft ca. 75 Minuten backen. Auskühlen lassen und danach mit etwas Staubzucker bestreuen.

 Der Kuchen schmeckt auch mit Heidelbeeren oder Himbeeren sehr gut ;)






Kommentare:

  1. Guten Morgen Isabell,

    jetzt war ich schon länger nicht mehr auf deiner Seite, also das neue Blogdesign habe schon gesehen, aber deine Bilder, da hast du jetzt echt einen großen Sprung gemacht, sieht wirklich toll aus nicht nur der Kuchen, sondern für mich, weil ich ihn ja ned essen kann, zählen da vorrangig die Bilder echt toll!

    lg Netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Danke für dein liebes Kommentar :) freut mich wirklich. Warum kannst du den Kuchen den nicht essen? Hast du Unverträglichkeiten?
      lg

      Löschen
  2. mmmh! sieht schön aus und ist bestimmt total lecker! topfen und ribisl - unschlagbare kombi ♡
    alles liebe!
    nadin

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Johannisbeeren im Kuchen total gerne. Sie nehmen dem Kuchen die Süße und lassen ihn dadurch noch viel fruchtiger schmecken.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die tolle Inspiration! Habe deinen Kuchen mit ein paar kleinen Anpassungen auch schon nachgebacken: http://www.mitmilch.at/pixi/archives/8274 Er schmeckt vorzüglich (:

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen